Ein (1) Jahr Smart-Information-Blog – und was Sie davon haben

Im März 2020 haben wir unsere Arbeit am Smart-Information-Blog aufgenommen. Zeit, Bilanz zu ziehen! 

Wir, das ist eine Gruppe von Datenarchitekten, Technikredakteuren, Digitalisierungs-Experten, Spezialisten für Big Data.  Wir sind gut vernetzte Partner-Unternehmen, kleine Firmen, die unterschiedliche Kompetenzen auf diesem Fachgebiet mitbringen und gemeinsam Großes schaffen. 

Unser Plan ist aufgegangen: Wir haben Smart-Information aus den verschiedenen Blickwinkeln betrachtet, von der Grundkonzeption über die rechtlichen Rahmenbedingungen bis hin zu Praxis-Anwendungen. Wir sind zufrieden. 

Nach dem Blog ist vor dem Blog.

Aber genug ist nicht genug, und so bleiben wir weiter aktiv, damit Sie, unsere Leser, davon profitieren und wir Sie auf Ihrem Weg zu Smart-Information begleiten können. Und dabei sind wir immer auf der Suche nach neuen Gesichtspunkten, die Unternehmen unterschiedlicher Größen und Branchen überzeugen können, die wirtschaftlichen und organisatorischen Vorteile von Smart-Information-Konzepten zu erkennen und zielgerichtet umzusetzen. 

Die Vorteile für die Unternehmen sind inzwischen nicht mehr wegzudiskutieren – das stellen wir bei Gesprächen mit unseren Kunden jedes Mal fest. Aber was ist mit dem Endanwender, dem Monteur im Anlagenbau oder dem Servicetechniker bei Verpackungsmaschinen? Darauf liegt genauso unser Augenmerk wie auf dem Herstellerunternehmen mit seinen komplexen erklärungsbedürftigen Produkten. 

Der Nutzer in unserem Fokus

Eigentlich muss man ja bei Smart-Information das Pferd von hinten aufzäumen: Wir betrachten den Endanwender und blicken ihm über die Schulter, wenn er bestimmte Informationen sucht. Nein, wir wollen nicht, dass er sucht, er soll FINDEN! Suchen ist unwirtschaftlich und macht keinen Spaß. 

Also beginnen wir damit, die Use-Cases zu definieren, die Anwendungsfälle, wo und wann der Endanwender welche Informationen braucht, zusätzlich zu seiner individuellen Ausbildung, seinen Trainingskursen und zur Maschine, vor der er steht und zur Rolle als Bediener oder Service-Techniker, die er gerade innehat. Erst diese Analyse zeigt, wie die Datenstruktur im Unternehmen aufgebaut sein muss, um z.B. Informationen zur Maschinenbedienung oder Behebung von Störungen situationsgerecht ausgeben zu können. 

Wir können noch nicht mit Sicherheit den Zeitpunkt voraussagen, wann Papierdokumentationen durch rein digitale Informationsprodukte ersetzt werden, aber dass es so kommen wird, ist unbestritten und damit eine Auseinandersetzung mit diesem Thema dringend angeraten. 

Beitrag für Beitrag Smart-Information pur

Um Smart-Information als Unternehmer, als Technischer Redakteur, als Service-Leiter zu verstehen, bietet unser Blog Beiträge zu ganz verschiedenen Themen – hier einige Beispiele zum Nachlesen: 

  • Smart-Information und die verschiedenen Blickwinkel darauf 
  • Smart-Information: Wann, wenn nicht jetzt?! 
  • Ohne Moos nix los – aber Smart-Information-Projekte für Unternehmen können großzügig gefördert werden! 
  • Wie ist die rechtliche Situation, dürfen Sie eigentlich Produktinformationen rein elektronisch zum Anwender bringen? Oder doch nur Papier? 
  • Das erwartet die nächste Generation von Smart-Information 
  • Das Smart-Information-Blitzlicht: ein Stimmungsbild aus der Praxis 
  • Wie setzt man normierte Standards ein, die die Transformation zu Smart-Information erleichtern? Zum Beispiel: Die  Richtlinie VDI 2770 und  iiRDS ergänzen sich zum Digitalisierungs- und Austausch-Konzept. 
  • Wie könnte ein Projekt aussehen, bei dem Sie Schritt für Schritt Ihre vorhandenen Quellinformationen nicht mehr auf Papier ausgeben, sondern automatisiert digital transformieren? 

So könnten Sie mit Smart-Information durchstarten!

Unsere Blogbeiträge zeigen, wie man dabei vorgeht. Systematisch, aber den Bestand an Software- und Erstellungswerkzeugen nicht aus dem Auge verlieren. Lesen Sie in unseren Blogbeiträgen noch einmal nach, was Info-Snippets sind, was ein Info-Hub, was ein Info-Package.  

Richtig, spüren Sie es? Plötzlich ist klar, wie man Informationsflüsse im Unternehmen analysiert, optimiert und vor allem: so automatisiert, dass metadatengesteuert alle Informationen, die der Anwender gesucht hätte, nun ihn finden. 

Das beschreibt Ihnen unsere gut vernetzte Blogsammlung, die Sie bei allen Partnern des Projektes auf deren Webseiten finden – zum Beispiel auch hier 

PS:  Unsere nächsten Blog-Beiträge sind schon in Arbeit.Bleiben Sie dran, Smart-Information wird auch Ihre Zukunft sein! 

Menü